Koaxial Erdwärmesonden

 STÜWA-Koaxialsonde

Koaxialsonden stellen unter bestimmten Voraussetzungen eine interessante Alternative zu Doppel-U-Sonden dar. Neben deutlich kleineren Bohrlochdurchmessern und reduzierten Einsatzmengen an Verfüllmaterial und Frostschutzmittel zeichnet sich die Koaxialsonde durch ein optimiertes Strömungs- und Temperaturverhalten aus. Die STÜWA Koaxialsonde ist ein werkseitig geprüftes, vorkonfektioniertes System, das einbaufertig angeliefert wird. Die Trennung zwischen Vor- und Rücklauf erfolgt einfach durch Aufstecken und Verschweißen eines speziell entwickelten Sondenkopfes. Die STÜWA Koaxialsonde ist in Längen zwischen 5 m bis 100 m lieferbar.

Technische Merkmale

Vorteile

Ø Außenrohr: 63 x 3,8 mm
SDR 17 / PN 10

Anlieferung als Ringbundware; keine Baustellenschweißung der Sondenrohre erforderlich; Einbau mittels Haspel möglich

Material Außenrohr: PE 100-RC

Hohe Spannungsriss- und Punktlastbeständigkeit

Anlieferung als Rohr-in-Rohr-System

Installationsfertig, Zeit- und Kostenersparnis, da kein nachträgliches Einschieben des Innenrohres in das Außenrohr erforderlich; Befüllung der Sonde mit Wasser zur Auftriebsminimierung problemlos möglich

Speziell geformtes Innenrohr (Helix)

Turbulente Fließverhältnisse schon bei geringeren Volumenströmen; vergleichsweise höhere Energieeffizienz des Gesamtsystems, da   „kleinere“ Umwälzpumpen möglich

Isoliertes Innenrohr,
Material PE 100

Minimierung des thermischen Kurzschlusses zwischen Vor- und Rücklauf

Kompakter, schweißbarer Sondenkopf

Unlösbare Verbindung; Installation auch unter beengten Platzverhältnissen