Reibungsverlustdiagramm

 Reibungsverlustdiagramm

Mit Hilfe einiger Ablesebeispiele anhand des folgenden Reibungsverlustdiagramms sollen nun die o.g. Gesetzmäßigkeiten nachgewiesen werden:

  1. Beispiel: Q = 10 m³/h, v = 0,8 m/s, DN 65

                                      hv = 1,4 m/100 m

                                      Verdoppelt man die Fließgeschwindigkeit, so ergibt sich:

                                      DN 65, v = 1,6 m/s Þ        Q = 20 m³/h

                                      hv = 5,1 m/100 m

Die Reibungsverluste werden also größer, je größer die Fließgeschwindigkeit v ist!

 

  1. Beispiel: DN 65, v = 1 m/s             Þ        Q = 12 m³/h

                                      hv = 2,2 m/100 m

                                      Verkleinert man den Durchmesser:

                                      v = 1 m/s, DN 50                Þ        Q = 7 m³/h

                                      hv = 3,0 m/100 m

 

Die Reibungsverluste werden umso größer, je kleiner der Durchmesser DN wird!

Obwohl durch das kleinere Rohr bei gleicher Fließgeschwindigkeit weniger Menge fließt, werden die Reibungsverluste größer!

 

Reibungs-/Druckverlust-Diagramm

(Hv-Werte gelten für Gussrohre. Für glattwandigere Kunststoffrohre sind diese mit dem Faktor 0,8 zu multiplizieren)